Hier ein klein Typ wie Sie die Teile zusammenbauen und wie die neue System funktionieren sollte.

Die mitgelieferte neue Hacken und 2 andere Rahmenteile bitte in Schwanenhals einbauen. Die sind mit alte Teile identisch aber etwas geändert. Die Bohrungen passen. Alte Teile natürlich ausbauen. Die neue Hacken greifen automatisch in die 2 rechteckige Ausschnitte unten in die neue Platte, was Sie in die neue Rahmen eingebaut haben. Die Hacken schließen automatisch während der Spindel Antrieb die Plattform hochfährt. Und danke eigene Plattform Gewicht, und Gewicht des Ladegutes bleiben die Hacken fest mit die Plattform zusammengebunden. Wenn Sie die Plattform wieder runterfahren bis zum Abstütz, werden die Hacken wieder locker und Sie können den Schwanenhals wieder herausfahren.

Hier ein Paar Musterbilder über die gesamte Elektronik für Tiefbett-Auflieger. 

Ich habe für mein Tieflader eine Infrarote Elektronik verwendet: AIRU und AMO. Eine 7,4 Volt LiPo für die Plattform und 11,1 Volt LiPo für den Schwanenhals. Für das lenken dienen 2 Servo mit Metall-Getriebe und Stellkraft von 10 kg . Man kann bei Bedarf auch 3 oder 4 Servo einbauen. Für den Spindel-Antrieb habe ich ein Fahrtregler THOR 15 verwendet. Der ist klein, und den kann man leicht unter Aufbau in Schwanenhals montieren. Getriebemotor für den Spindel empfehle ich RB-35 Untersetzung 1:100 oder Pro 69 (Klasse RB-35). Zum Fernsteuerung ist noch eine separate Empfänger, mindestens 8-Kanal, empfohlen. Den kann man auch unter Aufbau in Schwanenhals montieren.

Hier ein Paar Musterbilder, die bei Zusammenbau den Schwanenhals für die Höhenverstellbare Plattform helfen.